Liedergarten

Was bedeutet Baby-Liedergarten ?


Kinder sind von Natur aus musikalisch.

Bereits im Mutterleib haben sie Musik und Rhythmus erlebt. Sie haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung. Schon kurze Zeit nach der Geburt weisen Babys musikalische Verhaltensweisen mit ihrem eigenen Körper auf und beziehen Gegenstände aus ihrem Umfeld mit ein, um mit ihnen bestimmte Klänge zu erzeugen. An dieses „kindliche Musizieren“ knüpft die Arbeit der Eltern-Kind-Singgruppe an. Die Eltern bekommen dabei Anregungen zum musikalischen Spielen mit ihrem Baby. Diese musikalischen Spiele sind mit zärtlicher Berührung verbunden und fördern so auf einfache Weise die Bindung und Zuneigung. Der Körperkontakt beim Tanzen, Streicheln, Wiegen und Kuscheln regt die Wahrnehmungs- und Kommunikationsebene des Babys an. Durch Musik, Bewegung, Wahrnehmung und Stimulation aller ihrer Sinne lernen Babys Bewegungsabläufe zu koordinieren und immer gezielter einzusetzen.

Was bedeutet Liedergarten ?


Kinder sind von Natur aus musikalisch. Sie haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zur rhythmischen Bewegung. Sich zur Musik zu bewegen, Musik zu erleben, Instrumente zu spielen, Musik zu hören - das alles bereitet bereits kleinen Kindern Freude. Sie mögen es, sich durch Klang und Bewegung auszudrücken. An dieses „kindliche Musizieren“ knüpft die Arbeit der Eltern-Kind-Singgruppe an. Die Eltern bekommen dabei Anregungen zum musikalischen Spielen mit ihrem

Kleinkind. Das Singen, Tanzen und Musizieren soll den Kindern die Gelegenheit geben, eine Beziehung zur Musik zu schaffen. Musik ist Klang!

Die musikalische Umwelt, in der das Kind ständig zuhört und zuschaut. Die Vernetzung von Musik, Sprache und Bewegung führt zu deutlichen Vorteilen in der Entwicklung des Kindes.

Mehr Informationen zum Liedergarten unter www.spmusik.de oder telefonisch unter 0521/948 535 50